Warum ändert sich die Augenfarbe der Säuglinge?

Warum ändert sich die Augenfarbe der Säuglinge?

Die Augenfarbe eines Säuglings und wie sehr sie sich ändern kann, wird durch die Melaninmengen bestimmt, die sich in der Iris befinden, die wiederum von den Genen erfolgt, die Ihr Baby ererbt!

Melanin ist ein Pigment, das für die Farbe der Haut und des Haares verantwortlich ist. Wenn das Sonnenlicht die Haut verdunkelt, passiert das Gleiche mit der Iris. Vom ersten Augenblick an steht der Säugling der Außenwelt und den Lichtern der Geburtskammer gegenüber, das Licht löst die Produktion von Melanin in der Iris aus, was zu Veränderungen in der Augenfarbe führen kann. Eine sehr kleine Menge ist genug, damit Ihr Baby blaue Augen bekommt.

Größere Farbveränderungen treten zwischen den ersten sechs und neun Monaten des Kindes auf. Bis dahin hat die Iris genug Farbstoff gespeichert und man kann voraussagen, was die endgültige Farbe der Augen Ihres Kindes sein wird. Dies bedeutet jedoch nicht, dass weitere Änderungen ausgeschlossen sind, da sich die Farbe bis in die ersten drei Lebensjahre weiter ändern kann. Es ist bemerkenswert, dass bei 10% der Menschen die Augen, auch in ihrem Erwachsenenalter, Farbe ändern!

Die endgültige Farbe der Augen Ihres Babys hängt auch von seinen Eltern und der Vererbung ab. Angesichts der Tatsache, dass es noch einige Punkte gibt, die nicht hinsichtlich der Wirkung von Genen auf die Bestimmung der Farbe der Augen aufgeklärt wurden, ist es schwierig, genaue Vorhersagen zu machen. Aber es gibt einige Möglichkeiten.

Wenn zum Beispiel sowohl Ihre als auch die Augen Ihres Partners braun sind, aber einer von Ihnen einen Elternteil mit blauen Augen hat, dann besteht die Möglichkeit, dass die Augen Ihres Babys blau werden.

Wenn einer von Ihnen blaue Augen hat und ein Elternteil braune, dann haben die Augen des Babys eine Chance von 50-50, blau oder braun zu werden.

Wenn beide von Ihnen blaue Augen haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die blauen Augen des Babys so bleiben werden.

 

*Dieser Artikel dient ausschließlich zur Informierung und ersetzt keine fachlich medizinischen Ratschläge.

Tags: ,

Das könnte Sie auch interessieren

by
Voriger Artikel Nächster Artikel

Schreiben Sie ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0 shares